16.11.2018

Baumpfleger/in (m/w/d) für den Bau- und Betriebshof Bad Honnef

Die Stadt Bad Honnef (Rhein-Sieg-Kreis, ca. 26.000 Einwohner) sucht für den Geschäftsbereich "Städtebau", Fachdienst "Umwelt und Stadtgrün", zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Baumpfleger/in (m/w/d) für den Bau- und Betriebshof.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Fachgerechte Baumpflege, Kronenpflege und -reduzierung
  • Professionelle Baumfällung
  • Baum- und Gehölzpflanzungen
  • Kontrolle und ggf. Abnahme von Baumpflegemaßnahmen
  • Die Ausführung der Arbeiten mit standortgerechter Technik (z.B. Hubarbeitsbühne)
  • Beurteilung der Bäume in Bezug auf Schäden und Schadsymptome bzw. Verkehrssicherheit
  • Beurteilung und Durchführung der notwendigen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit
  • Weitere landschaftspflegerische Aufgaben, im Garten- und Landschaftsbau und in der Grünpflege
  • Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsteams (z.B. Teilnahme am Winterdienst und in der Straßenreinigung)
  • Sonderdienste wie z.B. Winterdienst, Beseitigung von Unwetterschäden, Einsatz bei städtischen Veranstaltungen

Organisatorische Entwicklungen können Änderungen des Aufgaben- und Zuständigkeitsbereiches erforderlich machen.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur Garten- und Landschaftsbauer/in (m/w/d) bzw. vergleichbare Ausbildung oder entsprechende langjährige Erfahrung mit Tätigkeiten einer/eines Baumpflegerin/Baumpflegers (m/w/d)
  • Lehrgänge AS Baum 1 und AS Baum 2,
  • wünschenswert Zertifizierung (FLL oder VTA) als Baumkontrolleur/in
  • Seilklettertechnik SKT-A und SKT-B
  • Fachkompetenz (gute Kenntnisse im Bereich Lebensweise, Funktion, Schädigungen, Krankheiten und Pilze an Bäumen)
  • Sichere Gehölzbestimmung
  • EDV-Kenntnisse
  • eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise
  • gutes Urteils- und Entscheidungsvermögen
  • körperliche Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Führerschein der Klasse B (Klasse C wünschenswert)
  • Befähigung zum Führen von Spezialmaschinen und Flurförderfahrzeugen wünschenswert
  • Einsatzbereitschaft an Wochenenden

Das Entgelt wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) entsprechend den persoönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 6 TVöD gewährt.

Die Stadt Bad Honnef fördert die berufliche Gleichstellung. Bewerbungen von Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen oder sozialen Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexuellen Identität sind erwünscht. Bei entsprechendem Interesse unterstützt die Stadt auch die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef; ggf. kann die Aufnahme in die Tagesbereitschaft direkt erfolgen. Weiterhin wäre die Teilnahme an der Rufbereitschaft des Ordnungsamtes möglich.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte bis zum 02.12.2018 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Bescheinigungen etc.) an: Stadt Bad Honnef, Der Bürgermeister, Fachdienst 1-11, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef oder per E-mail an: bewerbung@bad-honnef.de.

Bitte beachten Sie, dass derzeit elektronische Bewerbungen ausschließlich in den Dateiformaten PDF und Docx entgegengenommen werden können. Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Kontaktdaten zum Zwecke der Bearbeitung gespeichert werden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden 3 Monate bei uns aufbewahrt und anschließend vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären sie hierzu Ihr Einverständnis.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Datenschutzinformation für Bewerber nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) finden Sie auf der Internetseite der Stadt Bad Honnef (www.bad-honnef.de) unter den Rubriken "Rathaus & Politik" > "Ausschreibungen" > "Stellenangebote".

Zurück

(Bäume)Schneiden darf nur, wer über das nötige botanische, physiologische und biologische Wissen verfügt. Oder lassen Sie sich vergleichsweise ihr Bein, wenn es nötig ist, vom Metzger amputieren? Leider darf sich noch jeder, der eine Säge besitzt, Baumwart (Baumpfleger) nennen.

Aloys Bernatzky